Stolz und Spaß mit dem was da ist!

Published On 6. Februar 2015 | By derautonormalverbraucher | Benzingespräche, Die Grünschnabel Kategorie, Gedanken vom Fahrersitz
Stolz wie Oskar

Stolz wie Oskar

Wer sagt eigentlich, dass neu immer gleich besser ist? Kennst Du, lieber Leser jemanden der sich einen Nischen-SUV wie einen Mercedes GLE, oder BMW X6 genau so gewünscht hat, als es diese noch nicht gab? Warum werden Modellgenerationen immer Kurzlebiger, und Innovationssprünge immer weniger?
Die Antwort ist naheliegend, soll aber nicht als Schelte für Großkonzerne rüberkommen. Oder?
Seit Jahrzehnten werden viel mehr Autos produziert, als eigentlich gebraucht werden. Geschäftswagenflotten werden dadurch kurzlebig, Mietwagen werden nach ihrem Erstbesitz in der Regel mit rund 30.000km schon wieder verkauft, und das Image von Gebrauchtwagen wird immer schlechter. Gerade in trendigen Großstadtumfeldern gibt es zum Angeben seit langem eigentlich nur noch Neuwagen, oder für die ganz besonders coolen dann maximal 5-Jährige mit biblischen Kilometerständen, die nochmal zum Dicke-Hose-Machen rausgeputzt werden.
Zugegeben, das mit der dicken Hose ist wohl für alle Benzinköpfe ein beliebtes Hobby, allerdings: Hat nicht früher mehr das Produkt gezählt, was man vorzuweisen hatte, und eben nicht das frische Serienauto, dessen Finanzierung noch Jahre lang abzustottern ist?
Ich möchte hiermit einfach einmal auf die Vorteile hinweisen, die der Autonormalverbraucher mit stinknormalen Gebrauchtwagen hat. Und daraus kann viel Spaß resultieren.
Allein mit Massenprodukten, wie Astra oder Golf lässt sich eine Menge schickes, stilvolles, sportliches, kreatives und …zugegebenermaßen auch unsinniges anstellen. Ich ziehe meinen Hut vor der in mühsamer Kleinarbeit zusammengeschusterten Disco-Schüssel, die ihren Besitzer über Jahre zu Aldicola und Recycling-Klopapier zwang. Die Jungs und Mädels haben in der Regel doch viel mehr Spaß im Leben, als die, die vor dem Apple Store im Mercedes CLA noch schnell mit dem Uralten Iphone 5S ihre Schufa checken müssen, um endlich ein neues Telefon zu bekommen.
Über Fahreigenschaften von gebrauchtem und neuem folgt der nächste Artikel.

Like this Article? Share it!

About The Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *